Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anbieter: Adriana Schurig, MamaMia Fotografie, An der Siedlung 11, 01257 Dresden, Telefon: 017645957509; E-Mail:  info@mamamia-fotografie.de

§ 1 Geltung dieser Bestimmungen

Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für alle Verträge über Fotografiedienstleistungen, die vom ANBIETER über seine Homepage angeboten werden, sowie für Verträge über den Kauf von Gutscheinen, die auf der Homepage angeboten werden. Der Einbeziehung  von entgegenstehenden Bestimmungen, die der Kunde verwendet, wird widersprochen, soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart wurde.

§ 2 Vertragsschluss

Die Darstellung und Bewerbung von Fotografiedienstleistungen und Geschenkgutscheinen (nachfolgend: „Produkte“) auf unserer Internetseite stellt kein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrags dar, sondern eine Einladung an den Kunden, die beschriebenen Produkte oder Dienstleistungen zu bestellen.

1. Fotografie

ANBIETER bietet auf seiner Homepage verschiedenen Fotografiedienstleistungen in Leistungspaketen an. Zum konkreten Umfang der Leistungspakete beachten Sie bitte die Leistungsbeschreibung beim jeweiligen Angebot.

a. Die Möglichkeit zur Anfrage zwecks Buchung eines Leistungspakets besteht per Telefon oder per E-Mail.

b. Der Kunde erhält eine Bestätigung des gebuchten Leistungspakets und des vereinbarten Leistungstermins per E-Mail.

2. Kauf von Gutscheinen

ANBIETER bietet auf seiner Homepage Gutscheine für die Leistungspakete zum Kauf an.

a. Die Möglichkeit zur Anfrage zwecks Buchung eines Leistungspakets besteht per Telefon oder per E-Mail.

b. Der Kunde erhält eine Kaufbestätigung per E-Mail. Mit der Kaufbestätigung nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden zum Abschluss des Vertrages an. Der Gutschein wird dem Kunden per Post zugeschickt. Die Rechte aus dem Gutschein verjähren innerhalb der gesetzlichen Fristen.

§ 3 Korrekturmöglichkeiten

Bitte prüfen Sie die Angaben in der Bestätigungs-E-Mail sorgfältig und benachrichtigen Sie uns, falls es zu Fehlern oder Missverständnissen gekommen sein sollte.

§ 4 Vertragstext, Angaben zur Vertragssprache

1. Vertragssprache ist deutsch

2. Der vollständige Vertragstext wird vom ANBIETER nicht gespeichert. Der ANBIETER versendet nach Eingang der Bestellung die Daten der Bestellung, die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen für Fernabsatzverträgen und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen nochmals per E-Mail an den Kunden.

§ 5 Bedingungen der Leistungserbringung

1. Fotografie

Fotografieaufträge erbringt der ANBIETER im Fotostudio in Dresden Niedersedlitz, Outdoor im Umkreis von 20 km oder beim Kunden zu Hause maximal 20 km von Dresden entfernt und nur innerhalb Deutschlands.

Innerhalb von fünf Werktagen nach dem Fotoshooting erhält der Kunde die Fotos per E-Mail zur Ansicht. Aus den Fotos wählt der Kunde seine Wunschfotos aus. Die Rechte an fünf Bildern sind inklusive jedes Auftrags. Die Rechte an jeder weiteren Bilddatei kosten 25 € (inkl. Mwst).

Der Kunde erhält das uneingeschränkte und ausschließliche Nutzungsrecht an den Fotografien, die er erworben hat.

2. Lieferbedingungen

Die Bedingungen der Lieferung, der Liefertermin und Informationen zu etwaigen bestehenden Lieferbeschränkungen finden sich im dafür vorgesehenen Teil der jeweiligen Beschreibung des Artikels.

Die Fotopakete werden versandkostenfrei geliefert.

Die Lieferung von Gutscheinen erfolgt im Falle der Vorauszahlung des Kaufpreises innerhalb von 4 – 5 Werktagen nach Anweisung des vereinbarten Kaufpreises und der Lieferkosten.

b. Wenn der Kunde Verbraucher ist, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der Beschädigung der Ware erst mit der Übergabe der Ware an den Kunden auf den Kunden über. Es spielt daher für den Kunden keine Rolle, ob der Versand versichert oder unversichert erfolgt.

§ 6 Preise

Die Preise zu den jeweiligen Angeboten verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Etwaige Lieferkosten fallen zusätzlich an, soweit der ANBIETER keinen kostenfreien Versand anbietet.

§ 7 Widerrufsrecht

1.Fotografiedienstleistungen

Wenn Sie Verbraucher sind steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu, wenn Sie eines der Leistungspakete über Fotografiendienstleistungen im Fernabsatz kaufen. Die näheren Bestimmungen des Widerrufsrechts entnehmen Sie bitte der Widerrufsbelehrung, die jeweils auf der Artikeldetailseite wiedergegeben ist.

2. Kauf von Gutscheinen

Wenn Sie Verbraucher sind steht Ihnen ein Widerrufsrecht zu, wenn Sie einen Gutschein im Fernabsatz kaufen. Die näheren Bestimmungen des Widerrufsrechts entnehmen Sie bitte der Widerrufsbelehrung, die jeweils auf der Artikeldetailseite wiedergegeben ist.

§ 8 Zurückbehaltungsrecht, Eigentumsvorbehalt

a. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum des ANBIETERS.

b. Zurückbehaltungsrechte können nur ausgeübt werden, wenn es sich um Forderungen aus dem betreffenden Vertragsverhältnis handelt.

§ 9 Gewährleistung

Zur Gewährleistung gelten die gesetzlichen Vorschriften (§§ 434 ff, 633 ff BGB).

§ 10 Haftung

Der ANBIETER haftet dem Kunden für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels sowie bei Übernahme der Garantie für die Beschaffenheit des Kaufgegenstandes. Ferner haftet der ANBIETER für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im letztgenannten Fall haftet der ANBIETER jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der ANBIETER haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 11 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl

a. Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht. Ist der Kunde Verbraucher gilt diese Rechtswahl nur, wenn dem Kunden durch die Rechtswahl nicht der Schutz zwingender Bestimmungen des Rechts des Staates des gewöhnlichen Aufenthaltes des Kunden entzogen wird (sog. Günstigkeitsprinzip).

b. Der Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit dem ANBIETER geschlossenen Vertrag  sowie Gerichtsstand ist der Sitz des ANBIETERS, wenn der Kunde nicht Verbraucher, sondern Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Gleiches gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt unberührt.

c. Das UN-Kaufrecht findet keine Anwendung.